TIERE & PFLANZEN

vorsicht beim pflanzenkauf.

Wer Haustiere hat - oder eigentlich auch Kinder - sollte in der Regel gut darauf achten möglichst ungiftige Pflanzen zu haben. Oder eben darauf achten, dass die unverträglichen Pflanzen für die Tiere und Kinder nicht erreichbar sind. Ich kenne auch nicht alle und schaue immer kurz nach, ob eine Pflanze, welche ich für die Tiere erreichbar mache auch ungefährlich ist. Das erspart viel Stress und Panik, wenn man vor einer halb abgeknabberten Pflanze steht und sich fragt ob das jetzt nur für die Pflanze suboptimal war oder auch für das Tier gefährlich werden könnte. Kaninchenhaltern empfehle ich www.kaninchenwiese.de  - diese Seite hat sehr umfangreiche Listen und Informationen bezüglich Futter und was für Kaninchen nicht verträglich ist.

Achtet bitte sorgfältig darauf, dass die Pflanzen, Früchte etc. ungespritzt sind! Ansonsten kann auch was ursprünglich Ungiftiges schnell zu einem grossen Problem werden.

Die vorliegende Liste ist weder vollständig, noch hafte ich für irgend etwas. Jeder ist für den Umgang und die Wahl seiner Pflanzen selber zuständig und ich lehne jegliche Haftung strikt ab. Auch bei den ungiftigen Pflanzen gilt Vorsicht, denn die Menge machts und zuviel davon kann negative Folgen haben, wenn es in Mägen oder auf der Haut landet. Die Liste wird laufend updated.

Legende:         ! = Hochgiftig | [H] = Eintrag im Herbarium | [R] = Rezeptzutat

Pflanzenliste giftig und ungiftig für drinnen und draussen

Gartenpflanzen - GIFTIG! 

  • ! Alpenveilchen - Cylamen: vorallem die Wurzeln sind recht unverträglich für Tiere, welche gerne im Boden scharren und im Übermut in eine beissen - aber auch die Blätter sind giftig - es braucht wenig, bis die Knolle tödlich wirkt
     

  • !Amaryllis - Hippeastrum: Die Amaryllis - oder eigentlich Ritterstern hat eine wunderschöne Blüte, welche aus einer Zwiebel wächst. Bei uns sieht man sie hauptsächlich rund um Weihnachten in den Stuben stehen. Aber vorsicht - sämtliche Pflanztenteile sind hochgiftig. Nur wenige Gramm von der Zwiebel können einen Menschen töten. Wenn die Pflanze verblüht ist und man sie zurückschneidet, sollte man am besten Handschuhe zum Schutz tragen.
     

  • !Eibe - taxus baccata: die Kelten verehrten die Eibe und die wird für immer noch für Rituale verwendet. Das Eibenholz ist sehr wertvoll und die Bäume können auch sehr alt werden. Als ein Wirkstoff gegen Krebs in der Eibe gefunden wurde, wurde diese jedoch in Amerika fast ausgerottet. Trotzdem - die Eibe ist für Mensch und Tier hochgiftig. Auch die roten Beeren sind es nicht wert davon zu kosten, weil deren Kern ebenfalls giftig ist und das Herz lähmen kann.
     

  • ! Fingerhut - digitalis: wunderschöne Gartenpflanze, welche äusserst giftig für Mensch und Tier ist und gehört ausser Reichweite von Kindern und Pflanzenfressern
     

  • ! Krokus - crocus: für Hasen selbst bei geringen Mengen tödlich. Bei Pferden, Hunden etc. ebenfalls absolut unverträglich - aber vielleicht im Idealfall noch medizinische Hilfe möglich. Kleinkinder davon fernhalten; auch wenn die Folgen nicht so dramatisch sind, wie bei den Tieren
     

  • !Schachbrettblumen - fritillaria meleagris: Sie blüht im Frühling so toll die kleine Blume und auch die Bienen mögen sie - aber leider ist die schöne Blume richtig bös giftig für Mensch und Tier. Weil sie vom Aussterben bedroht ist, ist die wilde Variante in der Schweiz geschützt.
     

  • !Wandelröschen - lantana camara: Eine wunderschöne Pflanze, die sehr gut im Kübel gedeiht, jedoch geschützt überwintert werden muss. Ab ende April findet man sie öfters in Gartencentern in allen erdenklichen Farben. Leider sind sämtliche Pflanzenteile des Wandelröschens stark giftig - im speziellen die Früchte. Es gehört daher keinesfalls in den Wirkungsbereich von Kind und Tier.
     

  • [H] Akalei - Aquilegia: gesamte Pflanze für Tiere und Kinder giftig - auch für Erwachsene unangenehme Folgen beim Verzehr
     

  • Anemonen (Windröschen) -  anemone: eine wirklich liebliche und im Garten dankbare Pflanze - aber leider unverträglich für Mensch und Tier durch die Giftstoffe, welche die Pflanze in sich hat
     

  • Buchsbaum - buxus: auch wenn man immer weniger davon sieht, da er vom Zynsler in manchen Regionen regelrecht ausgerottet wurde. Aber Kaninchen sollten auf keinen Fall daran knabbern. Die gesamte Pflanze ist absolut unverträglich für Fellnasen jeder Art und auch für Menschen nichts
     

  • Efeu - hedera helix: eine beliebte Nistgelegenheit für Vögel und Begrünung für Hauswände etc. Vorallem die Beeren des Efeus sind absolutes Tabu für Mensch und Fellnasen.
     

  • Forsythie - forsythia x intermedia: einer der typischen Frühlingsboten mehr. Die Forsythie ist gering giftig und es müsste eine ziemliche Menge an Blüten oder Blätter verzehrt werden, bis Symptome auftauchen. Der Strauch wurde erst im 19. Jahrhundert bei uns eingeführt und zumindest die meisten Insekten halten sich von ihr fern. Sprich abgesehen von der Zierde hat sie "keinen Wert".
     

  • [H] Geissblatt - Lonicera: die rot scheinenden Beeren sehen lecker und verführerisch aus - aber sie gehören nicht auf den Speisezettel von Mensch und Fellnasen
     

  • [H] Holunder - sambucus: wir lieben Holunderblüten-Sirup oder Holunderbeeren-Marmelade. Roh ist der Holunder aber nichts für Mensch und Tier
     

  • Hortensie - hydrangea:  giftig - aber meist unattraktiv für Kinder. Bei verfressenen Kaninchen wäre ich mir nicht so sicher und würde die Tiere sicherheitshalber nicht in die Reichweite kommen lassen
     

  • Oleander - nerium oleander: Leider keine gute Wahl für Nagerhalter. Gesamte Pflanze giftig - auch ein rumliegendes dörres Blatt!
     

  • Schaumblüte - tiarella: Leider giftig für Mensch und Tier. Ich habe sie auch auf meinem Balkon stehen - aber ich luftiger Höhe wo keine Fellnase dran kommt und in einem Bereich, den sowieso keine Pfote betreten sollte. 
     

  • Traubenhyazinthe - muscari: die lustigen Frühlingsblumen sind leider auch giftig - in Töpfen ausser Reichweite von Fellnasen haben
     

  • Tomaten - solanum lycopersicum: Fast alle lieben die Früchte in allen erdenklichen Zubereitungsformen. Das Nachtschattengewächs ist jedoch nicht ganz so verträglich, wenn die Früchte unreif sind oder Pflanzenteile ins Spiel kommen. Bei Kindern und Tieren sollte man vorsichtig sein, da der Genuss von Blättern und unreifen Früchten - vor allem durch das Solanin - unangenehme Folgen haben kann.  Der Genuss der Reifen Früchte ist jedoch sehr zu empfehlen und gesund! ;-)
     

  • Waldreben - clematis: eine beliebte Kletterpflanze mit einem weiten Spektrum an Blütenformen und -farben. Leider nicht ganz ungefährlich. Kann Reizungen auf der Haut verursachen und im Magen zu bösen Nebenwirkungen führen

Ungiftige Garten-/Balkonpflanzen

  • Basilikum

  • [H] Bohnenkraut

  • Borretsch

  • [H] [R] Colakraut

  • Dill

  • Estragon

  • [H] Frauenmantel

  • Johanniskraut

  • Kamille

  • [H] [R] Kapuzinerkresse

  • Kümmel

  • [H] Liebstöckel

  • [H] Lungenkraut, geflechtes

  • [H]Mädesüss

  • Melisse

  • Oregano

  • Petersilie

  • Pfefferminze

  • [H] Rosmarin

  • [H] Salbei

  • Schnittlauch

  • [H] Sonnenhut - Echinacea

  • Thymian

  • [H] Zitronenverbene
     

  • Brombeere 

  • [H] Erdbeere 

  • Hagebutten 

  • Himbeere

  • [H] Johannisbeere

  • [R] Stachelbeere
     

  • Ampfer

  • Fenchel

  • Gurke

  • Karotten (mit Grün)

  • Knollensellerie

  • Nüsslisalat/Feldsalat
     

  • [R] Apfelbaum 
  • Feigenbaum 
  • Pfirsichbaum
     

  • Hasel (Zeige und Nuss)

  • Hopfen

  • Hornveilchen - viola cornuta

  • [H] Katzenminze

  • Klatschmohn

  • Königskerze

  • [H] Stockrose / Bauernrose

Ungiftige Wohnungspflanzen

  • Dreimasterblumen - Tradescantia
     

  • Grünlilie - Chlorophytum comosum. Auch sehr gut fürs Zimmerklima und äusserst produktiv bezüglich Ablegern/Kindel
     

  • Weihnachtskaktus - Schlumbergera 

Wohnungspflanzen - GIFTIG!

  • ! Alpenveilchen - Cylamen: vorallem die Wurzeln sind recht unverträglich - aber auch die Blätter sind giftig - bereits einige wenige Gramme der Knolle gelten selbst für den Menschen als tödlich
     

  • ! Amaryllis (Ritterstern) - Hippeastrum: eine beliebte Pflanze mehr, welche um die Weihnachtszeit sehr beliebt ist aber in allen Teilen hochgiftig ist für Tier und Mensch
     

  • ! Avocado - Persea: es macht soviel Spass aus einem Avocadokern eine Pflanze zu ziehen - oder es zumindest zu versuchen. Für Fellnasen können die Pflanzenteile aber leider tödlich enden
     

  • ! Dieffenbachie - Dieffenbachia seguine: sehr gefährlich für Mensch und Tier. Der Saft der Pflanze ist äusserst aggressiv und kann tödlich sein. So schön die Pflanzen auch sind - sie sollten am Besten gar nicht erst im Umfeld von Kind und Tier vorhanden sein
     

  • ! Kroton (Wunderstrauch) - Codiaeum variegatum: wieder eine beliebte Zimmerpflanze - durch ihre tollen bunten Blätter, die keinesfalls in Tier- und Kindernähe darf. Der Pflanzensaft kann grossen Schaden anrichten.
     

  • ! Weihnachtsstern - Euphorbia pulcherrima: wird traditionellerweise sehr gerne um die Weihnachtsfeiertage in die Stuben geholt. Eine tolle Pflanze in den verschiedensten "Blütenfarben" - schön anzusehen, aber leider auch schön giftig, respektive kann tödlich sein
     

  • Einblatt - Spathiphyllum floribundum: selbst in schwedischen Möbelhäusern bei den Pflanzen der Renner - aber eigentlich alles andere wie familientauglich - da giftig für Mensch und Tier
     

  • Fensterblatt - monstera: lebt in der Beliebtheit nach einer langen Durststrecke wieder auf und findet sich in Einrichtungsmagazinen, als Muster auf Tapeten, Stoffet etc wieder. Auch hier ohne Hinweise auf die Giftigkeit und somit die Familien-UN-tauglichkeit
     

  • Gummibaum - ficus: egal welche Art von Gummibaum - einer der beliebtesten ist der Ficus benjamini - sie sind allesamt unverträglich und leicht giftig