Balkongarten-Rezept Colakraut-Sirup

zutaten.

5 Esslöffel frisch gezupfte Triebspitzen vom Colakraut

1  Biozitrone

500 Gramm Zucker 

1 Liter Wasser

(optional 1 Esslöffel frisch gezupfte Blätter der Zitronenverbene oder Holunderblüten 1-2 grosse Dolden)

ACHTUNG: Schwangere sollten bei Eberraute vorsichtig sein

Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Colakraut zupfen (frische Triebspitzen) und beides in eine feuerfeste Schüssel geben, welche ihr gut verschliessen könnt ( mit einem Deckel oder Teller ist egal). Die Schüssel sollte im Kühlschrankplatz haben - oder einen guten Platz im KÜHLEN Keller bekommen.

In einer Pfanne das Wasser aufkochen und den Zucker unterrühren. Kurz köcheln lassen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. 

Danach das kochende Zuckerwasser in die Schüssel zu der Zitrone und dem Colakraut geben. Das Ganze nun mindestens 3 Tage im Kühlschrank in der geschlossenen Schüssel ziehen lassen. Wenn Ihr Zeit und Platz habt lässt ihr der Mischung 5 Tage Zeit. 

Nach der Ruhezeit saubere und gut verschliessbare Flaschen vorbereiten. Die Flaschen und Deckel sollten gut heiss ausgespühlt worden sein und ggf. sogar im Backofen noch kurz "sterilisiert" werden.

Die Flüssigkeit durch ein sauberes Tuch in eine Pfanne filtern und das Ganze nochmals ganz kurz aufkochen lassen und mit Hilfe eine Trichters noch heiss in die vorbereiteten Flaschen füllen und diese gut verschliessen.

Flaschen mit Inhalt und Zubereitungsdatum versehen. Den Sirup kühl und dunkel lagern. Aufgebrochene Flaschen in den Kühlschrank stellen.

Der Sirup ist richtig gelagert (kühl & dunkel) gut 8 - 12 Monate haltbar - sofern er solange überhaupt vorrätig ist ;) Da man eigentlich die ganze "Saison" Triebspitzen ernten kann empfiehlt es sich einmal anfangs Saison zu ernten - wenn die Triebe den Winter gut hinter sich gebracht haben und zahlreich sind - und nochmals zu Saisonschluss, um die "Durststrecke" gut zu überbrücken ;-)

 

Dazwischen kann man dem Kraut wieder Zeit geben sich richtig zu entfalten und grösser zu werden und es für andere kulinarische Leckereien verwenden.

Zum Portrait "Colakraut" im Herbarium

Zugegeben, das Colakraut habe ich erst vor ein paar Jahren entdeckt - eigentlich ist mein Chef daran "schuld" ;) Er hat mich darauf aufmerksam gemacht.

Mittlerweile ist das Kraut fester Bestandteil in meinem Kräutergarten. Das Kraut landet in Salaten, Teetassen und Sirupflaschen und bestimmt gibt es noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten.

Mit dem Sirup alleine lässt sich schon ganz viel anstellen. Entweder mit Wasser verdünnt trinken, als Aromakick in den Sekt, Eis aromatisieren, ob Speiseeis, Eiswürfel oder Wasserglace, als Zusatzaroma bei Fruchtsalaten oder einen etwas umgewandelten getränkten Zitronencake, als Sauce auf Pancakes,  Flüssigkeit für einen Zuckerguss, als Zutat in Bowlen - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.