JAHRESZEIT FRÜHHERBST

...erste kalte Nächte...

Langsam nähert sich der Herbst. Die ersten kühlen Nächte, Morgennebel und sogar die ersten Schneeflocken in den Bergen signalisieren, dass der Sommer vorbei ist. Natürlich besteht die Hoffnung auf einen schönen, sonnigen Altweibersommer mit milden Temperaturen durch den Tag - aber meist sind diese Tage ja immer dann, wenn gerade anderes ansteht und man diese Tage gar nicht richtig geniessen kann ;-) Aber für mich persönlich beginnt jetzt "meine" Jahreszeit. Ich mag keine hohen Temperaturen - alles über 25°C ist reine Zumutung :P Ausserdem liebe ich es am Morgen durch den Nebel zu fahren und die in Schleier getauchte Landschaft zu bestaunen. Ich finde diese Stimmung unglaublich schön. 

Arbeiten im Frühherbst

  • Wetter gut im Auge behalten wegen Unwetterwarnungen und den ersten kalten Nächte für wärme liebende Pflanzen
     

  • Gehölze und Stauden können jetzt vor dem Wintereinbruch gepflanzt werden. Bitte aber nur in Gegenden, wo kein harter Winter herrscht. Sprich in den Höhenlagen wäre ich persönlich vorsichtig damit. Auch in gemässigten Lagen und auf geschützten Balkonen würde ich nur robuste Pflanzen in die Töpfe bringen. Es ist wichtig, dass die Pflanzen sich vor der grossen Kälte noch richtig anwurzeln können. Bei Unsicherheit entweder auf den Frühling warten, oder den Topf dick einpacken, wenn es kalt wird. Ein guter Kandidat für die Herbstpflanzung wäre zum Beispiel die Clematis, welche auch toll auf Balkonen im Topf gedeiht.
     

  • Winterschutz vorbereiten - Pflanzen nochmals richtig hegen und pflegen. Abgestorbene Pflanzenteile entfernen, ausputzen und mit dem Düngen und zuführen von Nährstoffen langsam zurück fahren. Winterschutzmaterial vom Vorjahr prüfen ob die Menge reicht oder zusätzliches benötigt wird (abgesehen von den Tannzweigen, die erst später zum Einsatz kommen).
     

  • Exoten - Winterlager vorbereiten. Ob in der Garage, im Keller, Wohnzimmer, Treppenhaus etc. Bald wird es Zeit die empfindlichen Pflanzen ins Winterlager zu stellen. Bitte beachtet die Vorlieben der jeweiligen Pflanzen bezüglich Überwinterung (Lichtverhältnisse, Giessintervall, usw.)
     

  • Herbstflor pflanzen - Der Herbst ist die Zeit für Astern - die Winterastern sind eine Augenweide und die Purpurglöcken mit ihren tollen Blättern sind auch ein toller Herbstschmuck für jede Balkonkiste. Wer ausreichend Platz hat kann auch mit Pfingstrosen liebäugeln.
     

  • Zwiebelpflanzung - die Planung vom Spätsommer kann nun in die Tat umgesetzt werden. Der Frühherbst ist perfekt, um die Knollen in die Erde zu pflanzen. Traubenhyazinthen und andere kleine Frühlingsboten kann man auch gut als Unterpflanzung in grosse Töpfe mit z.b. Säulen- oder Beerenobst geben. 
     

  • Knoblauch pflanzen - auch für den Knoblauch ist der Frühherbst optimal. Bitte Pflanzabstand für die Zehen beachten (15- 20 cm), sprich es ist für den Balkon mehr ein Experiment oder Jux, wie wirklich sinnvoll mit reicher Ernte;-) Eine echte Balkonalternative ist der Schnittknoblauch, welcher sich auch super als Unterpflanzung und Lausschreck eigenet. Macht sich auch sehr gut in Salaten, Dressings, Kräuterbutter und zahlreichen anderen kulinarischen Köstlichkeiten.