glutenfreie bananen-cashew-muffins

zutaten.

4 reife Bananen

80 Gramm weiche Butter

90 Gramm Rohrzucker

1 Ei, verquirlt

1 Esslöffel Vanille-Extrakt

1 gehäufter Teelöffel Backpulver

1 gute Prise Salz

210 Gramm glutenfreies Mehl (z.b. Kuchen & Kekse von Sch...)

optional: einige klein gehackte (nicht gemahlen!) Cashews für in den Teig

einige grob gehackte Cashews fürs Topping (mitbacken!)

Ergibt ca. 15 normale Muffins - bei mir sind es jeweils 12 normale Muffins und 2 Maxis ;-)

Butter in Pfanne sanft verflüssigen und abkühlen lassen.

Backofen mit Unter-und Oberhitze auf 180 Grad Celsius vorheizen. Backgitter in der Mitte einfahren.

Muffinform(en) vorbereiten. Mise-en-Place mit den Zutaten.

Bananen schälen und in einer Schüssel pürieren.

[Ab hier arbeite ich mit dem Handmixer] Die Butter dazugeben und gut vermengen. Danach den Zucker reinrieseln lassen und wieder gut verrühren. Dann das verquirlte Ei mit dem Vanille-Extrakt dazugeben und nochmals gut mischen.

Backpulver und Salz hinzufügen und danach das Mehl beigeben. Alles nochmals gut mixen und danach die klein gehackten Cashewnüsse dazugeben und unter den Teig ziehen. 

Zum Schluss den Teig in die Mulden abfüllen (ich nehme dafür einen Eisportionierer] und obendrauf die grob gehackten Cashews verteilen.

Die normalen Muffins benötigen ca. 25 Minuten im Ofen.

Die Maximuffins ca. 35 Minuten backen.

Auch dieses Rezept lässt sich nach Belieben varieren. Ihr könnt andere Nüsse nehmen - durch meine Nussallergie hab ich nur die Wahl zwischen Cashew und Macadamia. Wer mag kann auch geschrotete Leinsamen befügen statt Nüsse - sollte dann aber etwas weniger Mehl nehmen.