JAHRESZEIT VORFRÜHLING

los gehts!!!

Eine wirklich richtig spannende Zeit! Die Frage, was alles den Winter heil überstanden hat wird in dieser Zeit grösstenteils beantwortet und die Gartenplanung nimmt - zumindest bei mir - volle Fahrt auf. 

 

Vor lauter Freude, dass es nun endlich wieder losgeht muss ich mich recht zurücknehmen in den Gartencentern und mir immer wieder bewusst machen, dass es immer noch kalte Nächte geben kann - auch wenn man sich auf Balkonen nicht um den Bodenfrost kümmern muss. Trotzdem habe ich schon zahlreiche Pflanzen, welche ich im Gartenboden problemlos durchgekriegt habe, in den Töpfen nicht durch den Winter gebracht. Auf die Eisheiligen nehme ich trotzdem nur bedingt Rücksicht - die Versuchung ist meist zu gross ,-)

Arbeiten im Vorfrühling

  • Balkon-Gartenplanung für die startende Saison
     

  • Vogelfütterung für unsere gefiederten Freunde, da das Nahrungsangebot aus der Natur knapp wird. Neben dem Vogelfutter das Wasser nicht vergessen, wenn Platz vorhanden ist.
     

  • Winterschutz prüfen, damit empfindliche Pflanzen weiterhin optimal geschützt sind. Durch die teils grossen Temperatur-Unterschiede zwischen Tag- und Nacht können empfindliche Pflanzen noch immer Schaden nehmen - auch wenn es langsam wärmer wird.
     

  • Pflanzen auf Schädlinge prüfen und geeignete Gegenmassnahmen ergreifen, um die Pflanzen zu schützen. Wir versuchen es immer erst mit Knoblauchsud und Milch-Wasser-Lösung. Gegen die Läuse kommen dann sobald es die Temperaturen zulassen Marienkäferlarven.
     

  • Erste Pflanzen/Gemüse/Kräuter hinter Glas und auf der Fensterbank ansäen und vorziehen. 
     

  • Allerletzte Gelegenheit für eine Aussaat von Kaltkeimern wie zum Beispiel Bärlauch - könnte aber bereits zu knapp sein, je nach Winterverlauf. Man kann die Kaltkeimer auch im Kühlschrank in Saatschalen anziehen, sofern darin Platz vorhanden ist.
     

  • Kopfdüngung für Kübelpflanzen - wenn biologische Düngung (Hühnermist, Pferdemist etc.)! Sonst erst im Vollfrühling mit Düngung beginnen.
     

  • Obstbäume zurückschneiden - auch Säulenbäume brauchen ab und an einen Rückschnitt - sonst ist nicht lange was mit dem "Säulenwuchs".
     

  • Rosen zurückschneiden - wir machen meistens einen ersten "zahmen" Rückschnitt  vor dem Einpacken im Winter - und danach beim Auspacken wird nochmals zurück geschnitten was abgefroren ist, also Totholz - wenn nötig
     

  • Lavendel und Colakraut zurückschneiden - um 1/3 stutzen - maximal 2/3.
     

  • Obst und Ziergehölze pflanzen - obwohl ich dafür den Frühherbst/Vollherbst vorziehe. Aber meistens entdeckt man ja trotzdem was im Gartencenter, oder ersetzt eine Pflanze, welche den Winter nicht durchgestanden hat. 
     

  • Beerensträucher (um-)pflanzen - sollten HImbeeren auf den Plan stehen, nehmt diejenigen, welche im Herbst Früchte tragen! So umgeht ihr die lästigen Larven, welche die Sommerhimbeeren gerne haben.
     

  • Rosen pflanzen - bitte beachtet bei Rosen, dass die entsprechenden Kübel nicht nur im Durchmesser genug gross sind, sondern auch in der Tiefe! Nur so werden sie euch langfristig viel Freude bereiten.
     

  • Clematis & Geissblatt zurückschneiden - zumindest auf dem Balkon nicht gerade unwichtig, wenn noch andere Pflanzen Platz und Licht benötigen;-) Ausserdem kümmern die Pflanzen, wenn man sie über Jahre nicht zurückschneidet und bieten irgendwann eher einen jämmerlicher Anblick.
     

  • Frühbeet anlegen - wer ein Hochbeet,  auf seinem Balkon sein Eigen nennt kann jetzt loslegen. Man benötigt dafür nur ein schlaues Dach, welches man auch mal öffnen kann zum Lüften und an den ersten warmen & sonnigen Tagen den Pflanzen was Gutes tun kann. Solche Aufsätze lassen sich kaufen oder auch durch Zweckentfremdung anderer Gegenstände, wie durchsichtige Aufbewahrungsboxen, bauen. Oder man setzt einfach einen kleinen Folientunnel auf das Beet.
     

  • Frühlingsblumen kaufen und setzen - erste Pflanzen, die mit der Kälte auskommen sind bereits im Angebot und können gepflanzt werden. Vorsichtig auswählen - es gibt auch Blumen in der Auslage, welche bei Temperaturen knapp unter 0°C noch erfrieren können. Robuste Arten auswählen! Ich nehme meisten Alpenveilchen/Cyclamen, Helleborus, Traubenhyazinthen und die kleinen Stiefmütterchen - und falls es gibt Schneeglöckchen.