JAHRESZEIT VOLLHERBST

..Blätterrascheln und Orangetöne

Es wird definitiv langsam aber sicher kalt. Die ersten Nächte mit Bodenfrost geben uns die Ehre und verzaubern Pflanzen mit den kleinen Eiskristallen an den Blätter- und Blütenrändern. Nicht allen Pflanzen bekommt das. Spätestens jetzt sollten kälteempfindliche Pflanzen an ihrem geeigneten Überwinterungsplatz stehen.

Arbeiten im Vollherbst

  • Wetter beobachten und auf Frostnächte entsprechend reagieren
     

  • Kaltkeimer  - langsam bricht die Zeit der Kaltkeimer an, welche die kühle Zeit dringend benötigen. Natürlich kann man solche Kälteperioden auch mithilfe des Kühlschrankes simulieren - aber wenn man jetzt bereits mit der Planung beginnt, dann übernimmt die Natur diese Arbeit. Wer im Frühling gerne eine Balkonkiste Bärlauch hätte - sollte jetzt aussäen. Aber Achtung - im ersten Jahr wird die Ernte noch nicht sehr üppig ausfallen. Da braucht man etwas Geduld bis es zum ersten Einmachglas Bärlauchpesto reicht ;-)
     

  • Winterschutz vorbereiten - im Vollherbst wird zurück geschnitten, ausgeputzt und mit dem Giessen weiter zurückgegangen. Beim Ausputzen möglichst gründlich sein, damit allfällige Pilzherde gar nicht erst entstehen können. Geeigneter Mulch oder "Moder" sind nicht dasselbe ;-) Der Aufwand lohnt sich. Achtung beim Rückschnitt der Rosen - ich persönlich schneide vor dem Winterschutz nur das Nötigste zurück. Erst im Frühjahr nach dem Auspacken gehts ans Eingemachte. Die Vorgehensweise hat sich bis jetzt bewährt.
     

  • Topfschutz - Wer im Kaufrausch von schönen Töpfen nicht richtig geprüft hat wie es mit der Wetterfestigkeit der Behältnisse ausschaut, sollte spätestens jetzt überlegen, welche Töpfe über den Winter auf keinen Fall direkt auf dem kalten Steinboden oder im Rasen draussen stehen sollten. Speziell den tollen verzierten Terracottatöpfen kann die kalte Jahreszeit schlecht bekommen.
     

  • Aufräumen  - Es gibt tolle Dekoartikel für den Garten - aber nicht alle sind Winterfest. Vorallem die mitterweile so beliebten Solarlampen sind eigentlich nicht für die kalte Jahreszeit gemacht (vorallem die Batterien/Akku). Wer also die Lebensdauer dieser kleinen Lichtflecke nicht absichtlich verkürzen möchte, holt die  Dinger durch den Winter rein. Ansonsten aufräumen was überflüssig ist. Unkraut, faulende Pflanzenteile oder Früchte, abgestorbene Pflanzen wie Saisonflor und Einjährige (vielleicht noch Samen sammeln?) müssen weg. Insektenhotel und sein Standort auf Wintertauglichkeit prüfen - wer einen Garten hat könnte ein schönes Igelhaus einrichten oder in einer geschützen Ecke vom Garten einen Reisighaufen platzieren. 
     

  • Knollenschutz - Wer Dahlien, Callas und Ähnliches hat, sollte die Knollen spätestens jetzt ausbuddeln  und nach der Trockenzeit ins dunkle Winterquartier bringen.