Rezept Nidelwähe

zutaten.

1 Pack glutenfreier Blätter- oder Kuchenteig rund

4 Deziliter laktosefreier Rahm / Sahne

3 mittelgrosse Eier

2 Esslöffel glutenfreies Mehl 

3 gehäufte Esslöffel Zucker

1 Esslöffel aromatisierter Zucker (Vanille-, Löwenzahn-, Veilchen-, Zitronen- oder Lavendelzucker)

1 Prise Salz

 

Hinweis: Vanillesüchtige können auch noch einen Teelöffel Vanille-Essenz dazu geben ;-)

Backofen auf 200°C Ober-und Unterhitze vorheizen mit Rost in der unteren Mitte.

Rundes Wähenblech einfetten und Teig reinlegen - mit Gabel den Boden gut perforieren.

Restliche Zutaten in einer Schüssel zusammen vermengen und in das vorbereitete Wähenblech auf den Teig giessen.

Sofort in den Ofen und ca. 30 Minuten backen.

Rausnehmen, abkühlen lassen und geniessen!!!

Die Fertig-Teig-Variante ist die Express-Variante. Natürlich kann man auch selber einen entsprechenden Teig machen. Für mich ist die Nidelwähe ein "Express-Kuchen" und daher mache ich den Teig nicht selber. Wer übrigens Beeren aus dem Garten hat, kann gut eine Handvoll der bereits vermengten Masse dazu geben, bevor sie auf den Kuchenteig gegossen wird. Johannis- und Heidelbeeren machen sich wirklich gut und verleihen dem Kuchen eine fruchtige Note. Was den Teig betrifft passt mir persönlich bei diesem Rezept der Blätterteig besser - aber das ist Geschmacksache.

 

Für die ganz süssen Dekoqueens unter euch: aus Küchenkrepp einen runden Scherenschnitt gestalten, auf den Kuchen legen und mit Puderzucker "beschneien" - Papier entfernen und fertig ist die passende rustikale Express-Deko ;-)